Carles-und-Sebastian

Interview mit Trial-World-Chef Carles Diaz

Carles Diaz war als zweimaliger Vizeweltmeister (2006 und 2007) einer der erfolgreichsten spanischen Fahrer. Seit einigen Jahren lebt und arbeitet der mallorquinische Trialer in Kassel, wo er zunächst in Joachim Wills Online-Shop einstieg, den er seit Joachims Tod im letzten Jahr komplett selbst leitet.

SixSections:
Seit 2 Wochen ist der neue Trial-World.com Online-Shop fertig. Er bietet Deinen Kunden mehr Übersichtlichkeit und Komfort, aber auch neue Marken und Produkte. Wie ist das Feedback Deiner Kunden?

Trial-World-Logo-white

Trial-World.com

Carles:
Ich denke, die meisten Leute mögen die neue Seite. Das Feedback, dass ich bekommen habe, war wirklich positiv. Ich habe versucht es so klar und so detailliert wie möglich zu gestalten. Als wir den Shop gestaltet haben, haben wir uns immer die Frage gestellt, was wir selbst als Kunde gerne wo finden würden. Aber es kommen auch immer neue Ideen, was es zu verbessern gibt. Ich möchte an dieser Stelle ein dickes ‚Danke schön‘ an meinen Freund Carles Vazquez richten (auch ein verrückter Trialer), der mir mit der Entwicklung geholfen hat, er ist schlicht ein Genie.

SixSections:
Im Trial-World-Team unterstützt Du Hannes Herrmann, Raphael Pils und Lucas Krell. Warum hast Du Dich für diese drei Fahrer entschieden?

Carles:
Ich bin selbst viele Jahre Wettkämpfe gefahren und ich weiß wie schwer es ist dabei Hilfe zu bekommen, selbst wenn man einer der besten Fahrer der Welt ist. Alle drei trainieren sehr hart um ihre fahrerischen Skills so weit nach vorne zu bringen, wie es möglich ist. Ich denke, dass sie die besten Fahrer in Deutschland sind und sie gehören zu den besten der Welt.

Matthias Mrohs, Benito Ross und Carles Diaz beim Worldcup 2010.

Matthias Mrohs, Benito Ross und Carles Diaz beim Worldcup 2010.

Wenn wir einen Weg finden gegenseitig voneinander zu profitieren, ist es schön, wenn der Sport den Fahrern etwas zurück geben kann. Ich würde gerne sehr viel mehr helfen. Ich glaube, dass die Team-Fahrer mich dabei unterstützen Trial-World.de in der Szene bekannter zu machen, also tue ich mein Bestes.

Neben den „großen Drei“ versuche ich aber auch andere Trialer in kleinerem Umfang zu unterstützen, so wie Marco Thomä, Nina Reichenbach, Patrick Donovan, Jonas Friedrich und natürlich das Team Bikes in Motion.

SixSections:
Du kommst ja eigentlich aus Spanien. Warum unterstützt Du gerade die deutschen Spitzenfahrer?

Carles:
Weil ich auch in Deutschland lebe. Ich denke, das ist dann nur logisch. Ich bin hauptsächlich mit deutschen Fahrern in Kontakt und kenne mich mittlerweile viel besser in der deutschen Trial Szene aus als in der spanischen. Ich habe mich im deutschen Trial-Sport immer sehr willkommen gefühlt. Trial-World.com ist vorrangig ein deutscher Shop, also ist es für mich ganz logisch, dass ich dabei helfen will den Sport in Deutschland zu pushen.

Ich habe auch in der Vergangenheit mitbekommen, dass es sehr gute junge Fahrer in Deutschland gab. Wenn sie dann aber in die Elite wechseln, können nur wenige ihr Level halten. Ich glaube, dass es manchmal einfach ein Problem ist die Motivation zum täglichen Training aufrecht zu erhalten, wenn man Arbeiten gehen muss oder ein Studium beginnt. Wenn ich dabei helfen kann, diese Motivation aufrecht zu erhalten, nur ein bisschen, dann würde mich das schon freuen.

SixSections:
Bis vor zwei Jahren warst Du selbst jahrelang erfolgreicher Trialer. Mit dem 20“ konntest Du zwei Mal Vize-Weltnmeister werden. Wie ist das, wenn man vom Gesponserten zum Sponsor wird?

Carles:
Wenn man so viele Jahre getrialt ist, kann man die Dinge immernoch mit den Augen der Fahrer betrachten. Ich weiß also wie wichtig es ist Hilfe zu bekommen, von wem auch immer. Wenn Trial-World.com einfach nur ein Online-Shop ohne Engagement in der Trial-Szene wäre, könnte ich das glaube ich nicht lange machen.

SixSections:
Du bist aber trotzdem weiter bei internationalen Top Events aktiv und unterstützt Deinen Freund Abel Mustieles als Minder im Worldcup, bei EM und WM. Wie läuft es zwischen Euch?

Carles:
Wir verstehen uns sehr gut. Unsere Verbindung begann, als er noch ein Junioren-Fahrer war und mittlerweile ist er einer meiner besten Freunde.

Für mich ist das der beste Weg auch bei den internationalen Wettkämpfen mit dabei zu sein. Ich scherze manchmal mit ihm, dass mein Job als Minder auch ein dressierter Affe machen könnte (vielleicht sogar besser), weil manchmal fühlt es sich einfach an, als hätte ich einen Sitzplatz in der ersten Reihe, um mir die ‚Show‘ anzuschauen. Ich genieße sehr, das zu tun und wenn ich damit einem Freund helfen kann seine Ziele zu erreichen ist das doch perfekt.

SixSections:
Du bringst reichlich Erfahrung mit und kennst Dich fahrerisch und technisch bestens aus. Wie können Deine Kunden von Deiner Erfahrung profitieren? Wie sieht der Service und die Beratung bei Dir aus?

Vizeweltmeister 2006 hinter Benito Ros.

Vizeweltmeister 2006 hinter Benito Ros.

Carles:
Nach all dieser Zeit im Trial-Sport gibt es manchmal Dinge, von denen ich denke, dass sie jeder bereits weiß. Nachdem ich jetzt auch einen Shop habe, hat sich gezeigt, dass viele unterschiedliche Trialer natürlich sehr unterschiedliche Dinge benötigen und es oft schwer für sie ist die richtigen Informationen zu finden. Da kann ich natürlich helfen alle Fragen zu beantworten und für jeden die passende Lösung zu finden.

SixSections:
Mit Crewkerz und Ozonys hast Du zwei absolute Top-Marken im Programm. In der oberen Mittelklasse bietest Du Speedrace an und wirst dieses Jahr Rockmann neu dazubekommen, die seit diesem Jahr den 4-maligen Weltmeister Gilles Coustellier sponsern. Ist die Produktpalette damit komplett, oder fehlt noch was?

Carles:
Ich bin sehr zufrieden diese Marken im Shop zu haben und ich denke, dass das die Marken mit den besten Möglichkeiten, der besten Qualität und guten Garantiebedingungen sind. Aber nichtsdestotrotz: es wird bald eine neue Überraschung geben mit einer neuen Marke, an die ich große Erwartungen knüpfe. Ich hoffe, dass ich bald mehr bekannt geben kann. Stay tuned!

SixSections:
Was sind die nächsten Schritte für den Shop? Auf was können wir uns 2014 freuen?

Carles:
Das Jahr 2013 war, mit all den Veränderungen, nicht leicht für mich. Aber am Ende habe ich es hin bekommen eine stabile Situation zu erreichen und so hoffe ich, dass 2014 ein gutes Jahr wird. Mein Plan ist es Schritt für Schritt zu wachsen und so den bestmöglichen Service anzubieten. Besser Deutsch zu lernen ist übrigens Teil dieses Plans. Wenn alles gut läuft, hoffe ich auch die Deutsche Trial-Szene mehr unterstützen zu können.

SixSections:
Bist Du selbst noch auf dem Bike unterwegs, oder hast Du dich ganz vom aktiven Sport verabschiedet?

Carles:
Ich glaube nicht, dass ich mit dem Trialen aufhören kann. Ich hatte letztes Jahr nicht viel Zeit zu fahren und ich habe mich nicht gut dabei gefühlt.

Carles bei der Norddeutschen Meisterschaft in Bad Endbach.

Carles bei der Norddeutschen Meisterschaft in Bad Endbach 2012.

Nach all den Jahren habe ich immer noch Spaß am Trialen wie ein Kind. Ich fahre jetzt aber nur noch zum Spaß, nicht um an internationalen Wettbewerben teilzunehmen, vielleicht einige kleinere Wettkämpfe in Deutschland. Es macht einfach Spaß mit anderen zu fahren und meine Erfahrung an jüngere Fahrer weiterzugeben.

SixSections:
Viel Erfolg weiterhin mit dem Shop, viel Spaß am Trialen und vielen Dank für das Interview.

3 Gedanken zu „Interview mit Trial-World-Chef Carles Diaz“

    1. Danke! Da kommen jetzt vor der richtigen Saisonstart noch eine ganze Reihe mehr:
      → Weltmeister Abel Mustieles SEGUIDORES
      → Crewkerz-Chef Christian Gugliotta
      → Hashtagg-Chef Dom Hermance
      → Koordinator Trial im BDR Wigbert Zudrop
      → Fahrersprecher Stefan Lange.
      Interessante News – versprochen!!!

Kommentare sind geschlossen.