CREWKERZ

Interview mit Crewkerz-Chef Christian Gugliotta

Vor 18 Monaten erschien ein neuer Stern am Trial-Himmel: Die französische Marke Crewkerz wurde gegründet. Nach dem ersten Jahr Crewkerz wird es 2014 das Top-Modell Cleep auch in der 20″ Version geben. SixSections hat mit dem Firmenchef Christian Gugliotta, über das Bike, technische Details und talentierte deutsche 20″er gesprochen.

Christian Gugliotta und Hannes Herrmann besprechen vor einer Woche neue Teile. Keine rein sportliche Zusammenarbeit, auch technische arbeitet Hannes eng mit Crewkerz zusammen.

Christian Gugliotta und Hannes Herrmann besprechen vor einer Woche neue Teile. Keine rein sportliche Zusammenarbeit, auch technische arbeitet Hannes eng mit Crewkerz zusammen.

Vertrieben werden die Bikes in Deutschland vom ehemaligen Atomz-Team-Fahrer Carles Diaz von Trial-World.com. Der Deutsche Meister Hannes Herrmann gehört zum Crewkerz-Team und arbeitet intensiv mit Crewkerz zusammen – nicht nur sportlich, sondern auch bei der technischen Entwicklung. Als Minder von Hannes kenne ich das 26″ Bike sehr gut und bin vom technischen Stand und gerade von den vielen Innovationen sehr überzeugt. Diese sind nicht nur für Crewkerz gut, sondern für den gesamten Trial-Sektor.


SixSections:
Hallo Chris, ich habe mich sehr gefreut, dass es in diesem Jahr ein 20″ Cleep geben wird. Als Minder von Hannes Herrmann kenne ich das 26″ Cleep und ich würde sagen, es ist das beste Bike was man aktuell kaufen kann. Es ist unglaublich einfach Teile zu tauschen und alles fügt sich super zusammen.

Christian Gugliotta:
Hallo Sebastian, danke für das Interview. Ich freue mich dass wir da die gleiche Begeisterung haben. In ein paar Monaten wird das 20″ Cleep  verfügbar sein.*

SixSections:
Das Cleep hat viele neue Features: das sehr steife asymetrische Tretlager, die Tapered Gabel mit neuem Steuerrohr, die Steckachsen mit Kettenspanner, wie es sie bereits in den Atomz-Bikes gab oder der neue Kurbelnsatz mit neuem Freilaufsystem. Wird das 20″ Cleep eine kleinere Kopie der 26″ Bikes, oder gibt es da größere Unterschiede? Zum Beispiel: hat das 20 Zoll Modell eine Schutzplatte oder wird es einen Rock Ring haben wie die 26″ Bikes?

xy Kurbelsatz und asymetrische Verbindung zwischen Tretlager und Oberrohr/Sattelstreben.

Innovatives Design: AS30 Kurbelsatz und asymmetrische Verbindung zwischen Tretlager und Oberrohr/Sattelstreben…

Christian Gugliotta:
Das 20″ wird ein kleines 26″ sein. Nur die Rad Größe ist unterschiedlich. Es gibt genauso die Steckachsen, den AS30 Kurbelsatz, den Kettenspanner oder die Tapered Gabel. Aber es gibt keine Schutzplatten an unseren Bikes. Wenn du ein Trialer bist, sollten nur die Räder den Boden berühren.*

SixSections:
Für welche Geometrie hast du dich entschieden und warum?

Christian Gugliotta:
Es wird nur eine 20″ Geometrie geben: 1010mm Radstand, 355mm Kettenstrebe, +85mm Tretlager und 72° Steuerrohrwinkel (mit 35 mm Gabelvorlauf). Wir haben uns für diese Geometrie nach Gesprächen mit vielen 20″ Zoll Top-Fahrern entschieden.*

SixSections:
Bei 20″ sind die Bremsen ein sehr wichtiges und hart diskutiertes Thema. HS33 oder Scheibe oder beides?

...HS33 Bremsaufnahme an der 26"-Gabel mit Verlängerung nach oben...

…HS33 Bremsaufnahme an der 26″-Gabel mit Verlängerung nach oben…

Christian Gugliotta:
Crewkerz gibt es erst seit 18 Monaten. Wir müssen uns Schritt für Schritt entwickeln. Das bedeutet, dass wir aktuell nicht einen Rahmen mit HS33, einen mit Scheibe und drei verschiedene Geometrien parallel anbieten können. In der ersten Produktion wird es nur die Full Disk Version geben.*

SixSections:
Einer der großen Unterschiede zu anderen Bikes sind die Steckachsen. Einige Fahrer fürchten die Inkompatibilitäten mit anderen Teilen. Versuch uns zu erklären, warum es trotzdem besser ist Sie zu haben.

...120mm Steckachse...

…12mm Steckachse…

Christian Gugliotta:
Es gibt viele Leute, die die 12mm Steckachsen nicht kennen. Man findet sie aber nicht nur bei Crewkerz. Es gibt auch andere Naben mit 12mm Steckachse wie Chris King, Hope und eben WAW. Dieses System ist perfekt geeignet eine immer gleiche Geometrie zu haben. Kein Grund die Bremsen neu einzustellen, wenn man einen Schlauch wechseln musste – die Räder sind immer in der exakt gleichen Position und das Bike wird sehr verwindungssteif und fest. Es ist möglich die Naben leichter zu machen und man spart Gewicht bei den Schrauben. Wenn du sie ein Mal gefahren bist, wirst du nicht mehr zu den horizontalen Ausfallenden zurück wollen.*

SixSections:
Ein anderes Detail, Nachdem viele Leute fragen, ist der spezielle Kettenspanner und die Frage, ob er ernsthaft beschädigt wird, wenn man bei einem Side-Hop abrutscht. Wie sind deine Erfahrungen damit? Hatten deine Kunden damit Probleme?

...das Crewkerz Kettenspannersystem...

…das Crewkerz Kettenspannersystem…

Christian Gugliotta:
Seit dem Atomz Quark II hatten wir nur 3 gebrochene Tensioner und einige gebrochene Federn. Du kannst Jack Carthy, Hannes Herrmann und viele andere Fahrer fragen, warum diese Art der Kettenspanner die perfekte Lösung für ein Trial-Bike ist.*

SixSections:
Wie sieht es mit der Haltbarkeit aus? Manche der aktuellen Rahmen werden aus Rohren so dünn wie Cola-Dosen gemacht. Die Haltbarkeit dieser Rahmen ist oft nicht die beste. Du hattest das Ziel, ein sehr stabiles Bike mit einer hohen Haltbarkeit zu bauen. Bist du mit den Ergebnissen nach der ersten Generation des 26″ Cleep zufrieden?

Christian Gugliotta:
Kein gebrochener 26″ Rahmen bisher! Ich habe gerade vor ein paar Tagen mit Hannes Herrmann über die Haltbarkeit gesprochen. Dieses Bike ist nicht nur einfach sehr steif, es bleibt es auch nach vielen Monaten! Wir könnten also Gewicht am Rahmen sparen, aber wir bevorzugen es einen langlebigen Rahmen zu bauen. Das ist besser für’s Image und besser für die Kunden.*

SixSections:
Du hast das Ziel, ein Trial-Bike zu bauen, das so haltbar ist, dass Du eine 2-Jahres-Garantie geben kannst, was im Trial-Sport einer Revolution gleich kommen würde. Was denkst du: Kannst du dieses Level erreichen?

...Tapered Gabel. Ein Bike, viele Innovationen, die unter anderem eine ungewöhnlich lange Garantiezeit ermöglichen.

…Tapered Gabel. Ein Bike, viele Innovationen, die unter anderem eine ungewöhnlich lange Garantiezeit ermöglichen.

Christian Gugliotta:
Ja, das ist unser Zukunftsprojekt, vielleicht können wir 2015 oder 2016 eine 2-Jahres-Garantie anbieten. Für 2013 und 2014 haben wir eine „echte“ 1-Jahres-Garantie. Wir haben alle gebrochenen Teile kostenlos getauscht. Unsere Shops mögen diesen Support für unsere Produktpalette – Freed, Cleep und WAW-Teile. Unser Garantie-Service ist aber mehr als nur die 1-Jahres-Garantie. Wir haben auch einen schnelleren Service.*

SixSections:
Crewkerz hat einige Weltklasse Fahrer im 26″ Team. Wer wird das 20″ Cleep fahren?

Christian Gugliotta:
Es gibt noch keine offizielle Entscheidung im Moment, aber wir sind mit einigen internationalen Top-Fahrern im Gespräch.*

SixSections:
In Deutschland werden die Crewkerz-Bikes über Carles Diaz‘ Shop Trial-World.com vertrieben. Neben Hannes Herrmann, der bereits für Crewkerz fährt, gehören weitere der talentiertesten deutschen Fahrer zu Carles‘ Team. Raphael Pils konnte bei Worldcup in Antwerpen in seinem ersten Elite Jahr das Super-Finale erreichen und Lukas Krell erreichte als Junioren-Fahrer letztes Jahr die UCI-Top-10. Hast Du die beiden auf deiner Liste von interessanten Fahrern für dein Team?

Christian Gugliotta:
Ja, ich würde mich freuen Raphael oder Lukas in unserem Team zu sehen.*

SixSections:
Das Cleep hat einige technische Innovationen gebracht. Was soll in den nächsten Jahren folgen?

Christian Gugliotta:
Wir haben nicht die gleiche Strategie wie andere Trial-Firmen. Wir reden erst über Produkte, wenn die Entwicklung abgeschlossen ist und wir mit der Produktion starten. Wenn Du ein Bild siehst, wird das Produkt zwei oder drei Monate später lieferbar sein. Kein Grund ein Jahr zu warten. Aber um deine Frage zu beantworten: wir sind an einigen schönen Projekten dran. *

SixSections:
Nimm bitte meine abschließende Frage nicht allzu ernst: Wenn Du ein unbeschränktes Budget hättest, was würdest du entwickeln wollen? Wie würde das Trial Bike der Zukunft dann aussehen? 5kg? Hergestellt aus Plastik mit Teilen direkt aus dem 3D-Drucker und aktiver Federung für 5-Meter-Gaps und 2-Meter-Sidehops?

Christian Gugliotta:
Mit unbeschränktem Budget würden wir als erstes unseren Team-Fahrern ein Gehalt geben, bevor wir ein 5-Kilo-Bike entwickeln würden. Aber wir benutzen auch jetzt schon seit zwei Jahren 3D-Drucker für Muster, um das Design zu checken.*

SixSections:
Danke für das Interview.

Christian Gugliotta:
Danke für das Interview. Bis bald in den Sektionen!*

* Hinweis zu den Übersetzungen:
Es handelt sich hier um Übersetzung der Redaktion. Fehler und Irrtümer vorbehalten. Die Original-Antworten werden angezeigt, wenn ihr mit der Maus über die * zeigt.